Durch den regelmäßigen und guten Kontakt zur Polizeiinspektion Halle (Saale) ist der Seniorenrat stets über die sicherheitspolitische Situation der Stadt informiert. Darüber hinaus ermöglicht die Mitarbeit im Präventionsrat der Stadt Einflussnahme zur Verhinderung politisch motivierter Taten.

Der gesundheitsbedingte Rücktritt des langjährigen Vorsitzenden der Gruppe Sicherheit und Verkehr erforderte eine Neuorientierung dieser Arbeit.

Dank der Bereitschaft in der Polizeiinspektion Halle (Saale) gerade für das Sicherheitsbedürfnis der älteren Generation Ansprechpartner zu haben ist der Seniorenrat in der Lage, mit Polizeioberkommissar Herrn Junghans dem Thema Sicherheit weiterhin große Aufmerksamkeit schenken zu können. Mit Herrn Junghans und seiner Teilnahme an Vorstandssitzungen und/oder weiteren Kontakten können wir diesem Bedürfnis weiterhin Rechnung tragen.

Bisherige Themen wie Trickbetrügereien, Haustürgeschäfte, Kaffeefahrten, der sogenannte „Enkeltrick“ oder der Schutz des Eigentums dienen nach wie vor der Aufklärung und Vorsicht.

Mehr Sicherheit für Ältere bedeutet gleichsam Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr. Neben zahlreichen Bänken an den Haltestellen, die in den letzten Jahren durch die HAVAG mit Begleitung durch den Seniorenrat aufgestellt wurden, haben wir vor uns liegende Aufgaben wie die Verbesserung von Licht- und Tonsignalen, die Vergrößerung der Schriftbilder an Automaten und Fahrplänen aufgegriffen. Hier ist uns unsere Mitgliedschaft im Fahrgastbeirat der Halleschen Verkehrsbetriebe sehr wichtig.

Kontakt

Seniorenvertretung
der Stadt Halle e.V.
Geiststraße 50
06108 Halle

Email:
seniorenrathalle@t-online.de

Telefon: 0345 - 2900053